Read 1901 times

COOLMAN NIGHT RACE POKER CHARITY 2016

Letzte Woche war es wieder  so weit, Dank der großzügigen der Spenden der Sponsoren im Rahmen der COOLMAN NIGHT RACE Poker Charity, konnte ich der kleinen, tapferen Olivia aus Aschbach in Niederösterreich, einen Spezial Computer mit computerbasierenden Hilfsmittel, inklusive einer Augensteuerung übergeben . 
Olivia wird zu Hause von ihrer Mutter täglich 24 Stunden gepflegt und beobachtet. Dank der Spende der Sponsoren wird das Leben dieser Familie um eine Spur erleichtert. 

Wie immer war die Übergabe sehr emotional für mich, und es bestätigt wieder, das es jede Sekunde wert war, dieses Event zu organisieren und Dank der Sponsoren, es überhaupt möglich ist Kindern zu helfen.
 

16.800.- Euro bei der COOLMAN NIGHT RACE POKER CHARITY 2016 zugunsten STIFTUNG KINDERTRAUM in Schladming Hotel Pichlmayrgut powered by KRONE HIT, CASINOS AUSTRIA und WIN2DAY.

Skistars Auflauf dank Johan Brolenius beim Coolman Night Race Poker Charity: Mattias Hargin und Jens Bygmark waren dabei und nahmen ihren Teamkollegen Emil Johansson in die Pflicht. Österreich startete mit dem Slalom-Team Reinfried Herbst, Michael Matt, Marco Schwarz, Marc Digruber und Manuel Feller. Zu den Skiassen gesellten sich auch Spieler, die bereits am Nachmittag die Chance genutzt haben und sich mittels Sit&Go für die Teilnahme an den beiden Finaltischen qualifiziert haben. Und natürlich wollten es auch Casino Zell am See Direktor Paul Vogel, Organisator Erich Kollmann und die Poker-Asse Johan Brolenius und Harry Casagrande wissen. Das Casino Zell am See, das neueste Casino von Casinos Austria, stellte die Croupiers und das gesamte Spielequipment und sorgte für Unterhaltung an den Spieltischen.

Das Match wurde an zwei Tischen ausgetragen und war nicht weniger spannend als ein Hundertstelsekunden-Krimi beim Slalom: Johan Brolenius nimmt den schwedischen Konditionstrainer vom Tisch und Reinfried Herbst tut es mit seinem Trainer Marco Pfeifer gleich. Der Kärntner ÖSV-Jungstar Marco Schwarz zeigte keinen Respekt vor den schwedischen Slalom-Stars und verwies sehr entspannt Mattias Hargin und danach gleich Jens Byggmark vom Tisch. 

Letztlich waren am Finaltisch noch Reinfried Herbst, Marco Schwarz, der schwedische Trainer Magnus Andersson, Niklas Rainer, Emil Johansson, Casino Zell am See Direktor Paul Vogel und Hotel Pichlmayrgut Gastgeber Christian Steiner vertreten. Die Skiasse zeigten im Verlauf des Spieles eindeutig, dass sie beim Pokern alles riskieren – und damit vollkommen richtig lagen. Denn obwohl sich vom Team „Slalom“ einige von den Tischen verabschieden mussten, hatte auch so mancher Profi das Nachsehen. Marco Schwarz wird als bester Österreicher Dritter. Gewinner im rein schwedischen Heads-up wird der Slalom-Läufer Emil Johansson.

Krone HIT sorgte mit ihrem Team für einen perfekten Ablauf, das Hotel Pichlmayrgut war ein sehr großzügiger Gastgeber. Der Erlös des Abends, ein Scheck über 16.800 Euro, gestiftet von Casinos Austria, win2day und einigen spendablen Spielern kam Stiftung „Kindertraum“ zugute. Geschäftsführerin Gabriela Gebhart war sichtlich erfreut über die ansehnliche Summe. „Ich finde die Idee der Night Race Poker Charity großartig. Wir freuen uns sehr über die hohe Spendensumme. Damit ist es uns möglich, mehrere Kinderwünsche zu erfüllen. Vielen Dank an alle Skistars, die Organisatoren und natürlich die Sponsoren.“ Fotogalerie 

Fotos copyright by Niki Pommer

Like us on Facebook

fb erich 75pxErich Kollmann

Copyright © 2015 Erich Kollman